Wer wir sind

Wir sind Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie Beschäftigte aus allen Bereichen der Zahnmedizin. Uns verbindet die Erfahrung, daß die Wirklichkeit unseres Berufes in vieler Hinsicht weder mit unseren eigenen Vorstellungen noch mit denen unserer Patienten übereinstimmt.


Was wir wollen

Wir wenden uns gegen die herkömmliche, nur auf Vertretung der Eigeninteressen beschränkte Standespolitik. Aufbauend auf dem erweiterten Gesundheitsbegriff der Weltgesundheitsorganisation wollen wir eine zahnärztliche Gesundheitpolitik entfalten, die an den Ursachen von Zahnkrankheiten ansetzt und von sozialer Verantwortung gegenüber den Patienten geprägt ist.

"Die Gesundheit ist ein Zustand des völligen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Die Erlangung des bestmöglichen Gesundheitszustandes ist eines der Grundrechte eines jeden Menschen ohne Unterschied der Rasse, der Religion, des politischen Bekenntnisses, der wirtschaftlichen und sozialen Stellung." (WHO 1946)


Zentrale Programmpunkte

Seit ihrer Gründung im Jahre 1978 tritt die VDZM für die Prophylaxe und eine effiziente und breitenwirksame Jugendzahnheilkunde ein. Sie kritisiert, daß die Zahnmedizin immer noch beinahe ausschließlich an der lukrativen Spätversorgung (Reparaturzahnmedizin) orientiert ist.

Die VDZM fordert eine Palette von Maßnahmen, um das Niveau und die Qualität in der kurativen Zahnheilkunde insgesamt zu heben und zu sichern.

Die Vereinigung tritt für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Sozialversicherung, für Sozialpartnerschaft und für das unverfälschte Solidarprinzip in der gesetzlichen Krankenversicherung ein. Sie wendet sich gegen alle Tendenzen, soziale Errungenschaften und solidarisch abgesicherte Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung zu privatisieren oder abzubauen.


Mitglieder

Die Mitglieder der VDZM sind, soweit möglich, in regionalen Gruppen miteinander verbunden. Hier besteht Gelegenheit zu vielfältigem Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Über die örtlichen Treffen und Aktivitäten hinaus treffen sich die Mitglieder zweimaljährlich zu bundesweiten Veranstaltungen.


Kammern und KZVen

Mitglieder der VDZM sind bereits heute in einer Reihe von Zahnärztekammern und KZVen als oppositionelle Delegierte vertreten.

Bei der Bildung von Listenzusammenschlüssen suchen wir die Zusammenarbeit mit allen Kräften, die mit der Standespolitik der etablierten Verbände nicht mehr einverstanden sind.